M

Wie aus offiziellen Berichten bekannt ist, wurde Massimov am 8. Januar per Gerichtsbeschluss festgenommen. Der Haftbefehl lief am 8. März aus. Derzeit wurde die Öffentlichkeit nicht über die Verlängerung seiner Festnahme und Inhaftierung informiert. Es ist nur bekannt, dass Massimov immer noch in der Untersuchungshaftanstalt des Nationalen Sicherheitsrates sitzt. Über seinen rechtlichen Status liegen keine Informationen vor.

Gab es einen Haftverlängerungsbefehl oder gab es kein solches Gerichtsverfahren? Die Öffentlichkeit wurde nicht informiert und tappt im Dunkeln. Alle Informationen werden weiterhin geheim gehalten. Unterdessen wird Karim Massimov weiterhin illegal in Haft gehalten, und jeder Anschein eines ordnungsgemäßen Verfahrens zur Verlängerung der Haft wurde verletzt. Diese Situation schafft einen gefährlichen Präzedenzfall, bei dem Bürger Kasachstans ohne Rechtsgrundlage festgenommen werden können, wobei Fälle in geheimen Gerichtsverfahren verhandelt werden können, die stattfinden können oder auch nicht.

Die UN-Arbeitsgruppe hat nun einen Antrag auf willkürliche Inhaftierung in Bezug auf diesen Fall angenommen. Die internationale Gemeinschaft betrachtet die Notlage von Karim Massimov als ein weiteres Beispiel für die weltweit zunehmende Verfolgung politischer Gefangener.